Montag, 17. April 2017

Festtage

...zum gemeinsamen Feiern.

Was macht man so an den Feiertagen? Blöde Frage, denkt ihr! Nun, es gibt genug Menschen, die zum Beispiel trotz des Feiertags - Ostern, Pfingsten, Advent und Weihnachten sowie den vielen anderen religiös oder weltlich verordneten Festtagen arbeiten gehen. Oder auch an etlichen Sonntagen. Die Berufsgruppen sind an und für sich jedem bekannt.

In unserem näheren und ferneren Freundeskreis sind u. a. ein Freund, der bei der Berufsfeuerwehr Dienst hat, eine Freundin ist OP-Krankenschwester oder auch jemand, der im Seniorenheim tätig ist. Nicht zuletzt unsere, die meines Mannes und mir, geleistete Tätigkeit im Verlag.

Nun, eigentlich kenne ich es nicht anders! Über die Jahre zurück geblickt kam es immer wieder vor, dass vor allem mein Mann eingeteilt war, während die verbleibende Familie noch zu Tisch saß und er abfahren musste.

Es bedurfte dafür jeweils einer anderen Zeiteinteilung, damit wir den Feierlichkeiten beiwohnen konnten. Natürlich, wird der verständige Leser jetzt einwenden, dass es dafür eine entsprechende Entlohnung gab und / oder nachträglich Freizeit. Seid versichert, es bedeutet ein intensiveres Begehen der jeweiligen Feiertage. Es ist tatsächlich um ein vielfaches anstrengender diese Schichten über die Jahre auszuhalten und bedarf eines sonst ruhigen ausgleichenden Lebens.


... und ab und an einem Dankeschön, dass Du, Du und Du 
etwas für die Gemeinschaft leistest, während ich mich ausruhen 
und freuen kann beim Feiern!


Dank für empfang'ne Wohltat wird
ein Edler nie vergessen.
Dank für erwies'ne Wohltat wird
ein Edler nie erpressen.
Daniel Sanders

(1819 - 1897), deutscher Lexikograf, Sprachforscher und Lehrer

Keine Kommentare: